Abonnieren

Mein Marketing-Plan für qualifizierten, langfristigen Traffic

Internet Marketing - Geld verdienen im Internet | Kevin Zalokar

Mein Marketing-Plan für mehr Traffic

In diesem Beitrag will ich Ihnen meinen Marketing-Plan vorstellen. Es geht hier um eine der effektivsten Möglichkeiten Traffic zu generieren, die ich in den letzten Jahren gesehen habe. Dabei spielt es gar keine Rolle ob Ihre Website von Sportautos oder Kinderspielzeug handelt: Das Thema spielt keine Rolle.  Diese Methode können Sie auf jede Website anwenden.

Wie eingangs erwähnt ist Traffic nicht gleich Traffic – Wir wollen keinen Traffic generieren, sondern wir wollen *richtigen* Traffic generieren. Als *richtigen Traffic* bezeichne ich Besucher, die an unserem Thema interessiert sind, gegeben falls schon die ein oder andere Erfahrung in diesem Marktbereich gemacht haben. Das ist wichtig, denn uns nützen Besucher nichts, wenn diese nicht an unserem Thema interessiert sind – Nur qualifizierte Besucher, führen auch die Aktion aus, die wir fordern (Newsletter-Anmeldung, Partnerprogramm-Anmeldung oder Kauf eines Produktes / Dienstleistung).

Ein weiterer “Spruch” den Sie sicherlich schon das ein oder andere mal gehört haben, ist folgender: „Die Besucher kommen nicht zu Ihnen, sondern Sie *müssen* zu den Besuchern kommen“. Das ist ein Fakt. Da brauchen wir nicht drum herum zu reden. In meinem Marketing-Plan gehe ich also *gezielt* auf meine Besucher zu, denn nur so kann ich langfristig Traffic generieren. Das führt schlussendlich auch dazu, dass unsere Beziehung zu unseren Lesern und Kunden langfristig auch funktioniert.  Es gibt viele Traffic-Methoden, die Ihnen Besucher auf Ihre Website bringen. Am ersten Tag haben  Sie vielleicht 500 Besucher, am zweiten 450, am dritten 300 und nach 10 Tagen ist der Traffic verpufft. Diesen kurzfristigen Effekt wollen wir verhindern – Denn das bringt uns definitiv nicht weiter.

Das Beste an meinem Marketing-Plan: Sie müssen keine Hunderte oder Tausende Euros für Werbung  zahlen – Denn den Marketing-Plan können Sie komplett kostenlos (etwas Zeitaufwendig) oder mit sehr geringen Kosten durchführen (Empfehlenswert). Ich habe deutlich bessere Ergebnisse erzielt, als ich ein Bisschen investiert habe. Es geht hierbei eigentlich nur um Outsourcing – Wenn Sie jedoch diszipliniert genug sind, regelmässig neue Inhalte zu erstellen, dann kostet es Sie keinen Cent – Abgesehen von Ihrer Zeit.  Hier muss ich ehrlich zu Ihnen sein: Ich habe es anfangs versucht, aber nach 11 Tagen war es mir einfach zu Zeitaufwendig. Ich bin ein grosser Fan von Automatisierung – Deshalb habe ich die Aufgabe an Dritte weitergegeben bzw. gebe sie immer noch weiter.

Sie sehen schon jetzt, das mein Marketing-Plan mir 2 grosse Vorteile bringt: Sehr geringe Kosten (Oder keine kosten)  – Extrem *qualifizierte* Besucher.

Von wo kommt jetzt aber der Traffic?

Der Traffic wird über die kostenlosen Anzeigen und über die kostenlosen Links auf anderen Webseiten kommen: Artikel-Marketing. Was ist Artikel-Marketing? Das kann ich Ihnen in 2 einfachen Schritten erklären:

  • Sie erstellen einen kurze Artikel. Hier genügen 600-800 Wörter. Wichtig: Die Artikel die Sie verfassen müssen Themenrelevant zu Ihrer Website sein. Wenn Sie beispielsweise eine Website über Sportautos haben, dann könnten Sie einen Artikel über einen Porsche verfassen. Im Artikel weisen  Sie dann darauf hin, daß Sie auf Ihrer Website Sportautos vermieten oder verkaufen, unter anderem auch den Porsche den Sie beschrieben haben. Hier wiederum ist wichtig, daß Sie den Artikel nicht Werbebelastend verfassen. Es ist nicht ganz so einfach am Anfang, aber jeder Anfang ist schwer. Nach dem Sie 4 bis 5 Artikel verfaßt haben, wird es Ihnen leichter fallen. Ansonsten kann ich gerne dabei helfen.
  • Nach dem wir den Artikel verfasst haben, stellen wir diesen anderen zur Verfügung. Andere dürfen den Artikel kostenlos nutzen und weitergeben. Hier als Beispiel in Artikelverzeichnissen, Internetportale im Zeitschriften-Stil sowie in Social Media und anderen Webseiten.

Auch wenn Sie es mir auf das erste Wort nicht glauben, aber Online-Zeitungen sowie Website-Inhaber suchen, fast schon verzweifelt, nach wirklich interessanten und qualitativen Inhalte. Ich habe diese Art von Traffic, seit ich aktiv als Internet Marketer bin, beobachtet. Und es definitiv einer der stärksten *Traffic-Adern*.

Sie stellen Ihnen diese Artikel zur Verfügung und Sie erhalten im Gegenzug direkte Verweise auf Ihre Website oder einen „Deeplink“ (Ein Link das direkt auf das Produkt/Dienstleistung verweist).  An dieser Stelle werde ich oft gefragt, ob man die Artikel nicht verkaufen könnte. Natürlich könnten Sie die Artikel an Website-Betreiber oder Online-Zeitungsportale verkaufen. Aber was bringt Ihnen das? Sie erhalten einmalig (!) einen Betrag – Das war’s.  Wenn Sie jedoch ein oder zwei Links für Ihren Artikel bekommen, dann haben Sie einen erheblichen Mehrwert – Denn dieser Artikel wird verbreitet, weitergegeben unter Ihren Namen und mit einem Link zu Ihrer Website, dass bedeutet für Sie immer wiederkehrender Traffic und qualifizierter Traffic führt doch letztendlich zu mehr Umsatz.

Für Online-Zeitungen bedeutet Ihre hochwertigen Artikel mehr Abonnenten, mehr Leser. Für jede Online-Zeitung sind Leser *echtes* Goldwert. Denn durch diese Leser generieren die Online-Zeitungen Geld. Das kann unter anderem durch Google Adsense, Contaxe und natürlich Werbung generiert werden. Ohne Artikel, gäbe es keine Online- sowie Offlinezeitungen – Diese Aussage ist zwar provokativ, aber letztendlich stimmt es.

Wenn wir jetzt noch einen Schritt weitergehen und annehmen, das Ihre Artikel wirklich erstklassig sind, dann wäre es nicht’s ungewöhnliches, wenn Ihr Artikel in Print-Newslettern und –zeitschriften verwendet wird. Somit würden eine komplett neue Traffic-Quelle anzapfen. Hier muss jedoch ehrlich gesagt werden, dass die Artikel eine *extrem* hohe Qualität aufweisen müssen und natürlich auch Aufmerksamkeit erregen müssen. Aber auch ohne Printwerbung, können wir unseren Traffic so vervielfachen. Ich persönlich hatte bisher nur einmal das Glück auf der Titelseite einer Printzeitung zu landen (Mehr dazu aber in einem anderen Beitrag). Für Website-Inhaber steht qualitativer Inhalt für Traffic. Um so mehr hochwertige Inhalte eine Website hat, um so höher wird Sie bei Google gerankt und um so mehr Traffic bekommt diese Seite.

Lassen Sie es sich nochmals durch den Kopf gehen: Diese Herausgeber und Webmaster möchten und können doch nicht alle Inhalte selbst erstellen und *genau* deshalb sind diese Menschen auf der Suche nach Gasbeiträgen, Artikeln und Pressemeldungen. Um so interessanter und hochwertiger die Inhalte sind, um so besser ist es für den Betreiber und Sie. Es ist eine *richtige* Win-Win Situation.

Könnten Sie sich das World Wide Web ohne Inhalte (auch Content)  vorstellen? Das Internet braucht  Inhalte bzw. Content. Und Sie können diese Welle als Traffic-Quelle benutzen. Wie erwähnt, für ist Artikel-Marketing die zweit effektivste Möglichkeit Traffic zu generieren.

Wenn Sie diesen kostenlosen Inhalt für Online-Zeitungen und Website-Betreiber erstellen, dann bedeutet das für Sie:

  • Das Ihr Name im Internet verbreitet wird. Ihr Name wird auf vielen Webseiten vorhanden sein.
  • Sie stärken so Ihre Glaubwürdigkeit und positionieren sich automatisch in eine Experten-Position
  • Sie betreiben so effektives Branding
  • Sie erhalten *massiv* viele Besucher – Und zwar qualifizierte Besucher
  • All diese Faktoren führen zu mehr Umsatz
  • Das Beste daran: In Wirklichkeit lassen Sie andere Ihre Website vermarkten und zahlen dafür keinen einzigen Cent.

 

Das muss bei dieser Taktik beachtet werden

Viele machen hier den Fehler, dass Sie Artikel verfassen, die Werbebelastend sind. Sie umschreiben ihr eigenes Business und preisen es hoch an. Viele setzen dann gleich noch 3-4 Links in den Artikel ein, der zur eigenen Website geleitet werden soll. Solche Artikel sind zum Scheitern verurteilt, dass muss an der Stelle klar und deutlich gesagt werden. Den Leser interessiert es nicht, wie toll Ihr Internet Business ist – Der Leser will eine klare Lösung auf sein Problem, der Leser will etwas interessantes lesen. Das ist ein Fehler, der leider oft begangen wird. Auch ich habe am Anfang immer meine Website in den Vordergrund gestellt und dafür geworben. Erfolge hatte ich damit aber nur mässig. Ihr Artikel muss interessant für Ihre Zielgruppe sein. Denn nur so können schlussendlich doch die Leser erreichen, die sich dann auch für Ihre Website interessieren. Wenn wir beim Beispiel von vorhin bleiben mit den Sportautos:

Dann schreiben Sie den Artikel so, dass er dem Leser einen Mehrwert bietet. Es wäre daher also Fatal, wenn Sie im Artikel schreiben, wie Toll Ihr Service ist, das Sie Sportautos bis zu 50% günstiger anbieten und das Sie bereits viele Kunden haben. Das interessiert keinen Menschen, denn hier ist die Werbung doch offensichtlich.

Verfassen Sie einen Artikel über eine bestimmte Marke. Nehmen wir hier als Beispiel wieder den Porsche und als bestimmten Typ den 911. Schreiben Sie im Artikel die Vorteile des 911 auf, sowie die Nachteile.  Auf was man beim Kauf eines 911 unbedingt achten muss. Wenn Sie selber einen 911 fahren, schreiben Sie noch Ihre persönliche Meinung dazu. Was gefällt Ihnen am Auto, was könnte besser sein.

Ein solcher Artikel kann beispielsweise die Kaufentscheidung deutlich erleichtern, als ein Artikel in dem steht, dass man den 911 bei Ihnen günstiger kaufen kann. Bei Artikel-Marketing geht nicht um Eigenwerbung – Diesen Satz müssen Sie sich merken. Ihr Artikel *muss* informativ und hochwertig sein, sodass der Leser einen hohen Nutzen hat. Versetzen Sie sich in die Situation Ihrer Herausgeber, die Ihren Artikel veröffentlichen. Die wollen auch nur qualitative und informative Artikel publik machen. Diese Herausgeber wollen für ihre eigene Leser auch nur „das Beste“. Werbung für Ihr Unternehmen macht hier definitiv keinen Sinn. Sehr viele Neulinge versuchen es mit der Eigenwerbung als erstes und bauen ihre eigenen Angebote wenig getarnt ein. Am Ende sind sie meistens enttäuscht, weil der gewünschte Erfolg ausbleibt.

Wie aber generieren Sie nun den gewünschten Traffic

Im Artikel-Marketing ist es so, dass Ihnen die Herausgeber jeweils am Anfang oder am Ende Ihres Artikels (in seltenen Fällen auch an der Seite), einen kleinen „über mich“ Text erlauben. Dort wird dann auch ein Link zu Ihrer Website gesetzt. Häufig bezeichnet man dies auch als „Über den Autor“ oder Quellen-Box. Der „Über mich“ Text sowie der Link zu Ihrer Website, sind der eigentliche Gewinn. Das ist Ihr Profit aus dem Artikel. Die Besucher Ihrer Website kommen direkt von diesem Artikel auf Ihre Website. Entweder direkt durch den Link oder eben indirekt, in dem sich der Besucher zuerst in Google über Sie informiert, beispielsweise.

Die Leser Ihres Artikels klicken auf den Link und gelangen so direkt zu Ihrer Website. Das bedeutet für Sie qualifizierte Besucher. Besucher die Interesse an Ihrem Themengebiet haben. Der Leser hat Ihren Artikel gelesen, findet ihn interessant und möchte mehr erfahren. Das ist der Grund warum er auf den Link geklickt hat. Zumindest im Normalfall ist das so. Auch wenn diese Besucher extrem qualifiziert sind, bilden sie nicht die Mehrheit derjenigen, die über Ihre Artikel auf Ihre Website gelangen. Sie dürfen über diese direkten Klicks keine riesigen Besucherzahlen erwarten. Um so mehr Artikel sie veröffentlicht haben, um so mehr Besucher werden Sie generieren. Gar keine Frage, aber die Mehrheit kommt über einen kleinen Nebeneffekt. Das Artikel-Marketing hat einen sehr genialen Nebeneffekt: Verbessertes Ranking in den Suchmaschinen. Wie aber funktioniert das?

Sie können einen Link direkt zu Ihrer Website setzen. Sie können aber auch bestimmte Keywords (Suchbegriffe) zu Ihrer Website verlinken. Sollte es auf Ihrer Website um Sportautos gehen, könnten Sie das Suchwort „sportautos“ auf Ihre Website verlinken. Google erkennt dadurch, worum es auf Ihrer Website geht. Das führt dazu, dass Google Ihre Seite dementsprechend bewertet und höher rankt.

Es geht hier darum, den vielen Suchmaschinen zu zeigen, in welchen Themengebiet Ihre Website unterwegs ist. Mit der Zeit zeigen Ihre verbreiteten Artikel die Wirkung. Somit beginnt Ihre Website in den Suchmaschinen aufzuzeigen, was automatisch zu mehr Traffic führt.

So erstellen Sie Ihre Artikel

Die wichtigsten Voraussetzungen für erfolgreiches Artikel-Marketing liegen hier klar auf der Hand: Sie müssen Artikel schreiben, was aber wenn Sie kein exzellenter Autor sind? Das kein Problem, viele sind keine Top-Autoren und haben trotzdem den gewünschten Erfolg. Sie können das ganze outsourcen, was ich Ihnen empfehle, oder aber die Artikel komplett selber schreiben. Mit ein paar Tipps und die Erfahrung die Sie sammeln werden, ist das kein Problem mehr. Wie anfangs angedeutet gibt es zwei verschiedene Wege:

  • Artikel selber schreiben
  • Content4Links
  • Outsourcing

Wenn Sie Artikel selber schreiben, benötigen Sie mehr Zeit und müssen diszipliniert genug sein und jede Woche 1-2 Artikel veröffentlichen. Das kostet Sie zwar keinen Cent, aber Sie werden viel Zeit darin investieren müssen.

Artikel von Fachautoren erstellen lassen

Wenn Sie die Texte extern schreiben lassen, müssen Sie dem jeweiligen Fachautor ein Honorar zahlen, das kann sich aber jedoch sehr schnell wieder auszahlen, da Sie innert kürzester Zeit mehr Artikel im Web veröffentlichen.
Wenn Sie kein erfahrener Autor sind, dann kann die 2. Möglichkeit Ihnen durchaus mehr Erfolg bringen. Das war bei mir auch der Fall.  Passende und vorallem günstige Autoren finden Sie hier www.freelance.de

Artikel kostenlos von Content4Links erstellen lassen

Hier möchte ich Ihnen eine Möglichkeit aufzeigen, wie Sie hochqualitative Texte *kostenlos* bekommen können. Die Plattform Content4Links.de bietet Ihnen kostenlose Texte, die von Fachautoren verfasst wurden, an. Je nach Textlänge bringt Content4Links 1-2 themennahe und seriöse Links im Fließtext unter. Das ist der Preis den Sie dafür bezahlen müssen. Ich persönlich bin immer so vorgegangen, dass ich den Text, den ich von Content4Links erhalten habe, immer auf meiner Website veröffentlicht habe, unter der Rubik “Pressemeldungen” oder “Fachartikel”. Auf den jeweiligen Plattformen dürfen keine Links versteckt werden. Das heisst Sie dürfen keine Links im Fliesstext runter bringen. Deshalb veröffentliche ich die Artikel auch auf meiner Website.

Das Vorgehen ist ganz einfach, Sie rufen die Website http://www.Content4Links.de und geben eine *exakte* Beschreibung, wie Sie sich Ihren Artikel vorstellen.  Es muss wirklich detailliert beschrieben werden, wie Sie sich den Artikel vorstellen. Auf der Seite von Content4Links gibt es auch noch den ein oder anderen Tipp.

Ich persönlich bin so vorgegangen, dass ich mir zwischen 30 Minuten und 40 Minuten Zeit genommen habe und mir genau überlegt habe, wie mein Endprodukt (in dem Fall ein Artikel) aussehen soll. Meine Vorstellungen habe ich dann in einem Text zusammengefasst. Diesen Text habe ich schlussendlich dann Content4Links präsentiert bzw. abgegeben.

Die Vermarktung Ihrer Artikel

Wenn der Artikel fertig vor Ihnen liegt, müssen Sie ihn an soviele Herausgeber wie nur möglich bringen bzw. verteilen. Manche bringen ihre Artikel nur auf den grössten und wichtigsten Artikel-Verzeichnissen Online. Danach warten sie ab. Davon rate ich Ihnen ganz klar ab. Sie müssen Ihre Artikel über, wo nur möglich veröffentlichen. Hier noch eine Liste, die ich persönlich immer noch nutze. Sie sehen hier die Traffic stärksten Portale, die es gibt:

Die Vorgehensweise gehört definitiv zu den erfolgreichsten. Sie ist zwar aufwendig, aber einmal richtig eingesetzt, löst es Ihre Traffic-Probleme langfristig gesehen.


Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat, würde ich mich sehr über einen Kommentar oder über ein “Gefällt mir”, “+1″… freuen.


11 Kommentare
  1. Hallo Kevin,

    den durchgehenden Hinweis über qualitativ gute Texte finde ich sehr gut. Es ist ja aus zwei Gründen wichtig gut Texte ins Internet zu stellen.

    1. Die Suchmaschine Google verbessert ständig ihren Such-Algorithmus und kann Sätze lokalisieren
    2. Texte mit interessantem Inhalt machen die Leser neugierig und er will mehr Informationen. Der Besucher klickt fast automatisch auf den Ziel-Link. Und hier kann man ihn dann abholen und zu weiteren Handlungen auffordern.

    Von den Content4Links halte ich allerdings kaum etwas. Wenn das Eingeben eines Auftrags 30 bis 40 Minuten dauert, so habe ich in der Zeit schon den Text selbst geschrieben. Außerdem habe ich bei einem selbsterstellten Text Einfluss auf die Keywords und Keyword-Dichte.

    Einen selbst erstellten Text kann ich später ändern. Nach den Nutzungsbedingungen von Content4Links ist das Ändern eines Textes nicht gestattet.

    Selbstverständlich kann es jeder selbst entscheiden. Und die Erfahrungswerte sind auch verschieden.

    Beste Grüße
    Holger

    Texte outsourcen macht meiner Meinung nach Sinn beim Erstellen von professionellen Texten, wie Pressemitteilungen und Verkaufstexten.

    • Hallo Holger

      Vielen Dank für Deinen Kommentar! Im Bezug auf Content4Links bin ich mittlerweile gleicher Meinung, wie Du. Die Qualität ist tatsächlich nicht berauschend (meine persönliche Erfahrung nach ein paar Aufträgen) und in den 40 Minuten erstellt man den Text schon selber, da hast Du recht!. Ich werde das dementsprechend auch noch im Beitrag erwähnen. ;-) Letztendlich entscheidet aber jeder selber, wie Du schon erwähnt hast.

      Freundliche Grüsse
      Kevin Zalokarhttp://kevin-zalokar.info/wp-admin/edit-comments.php#comments-form

  2. Hallo Kevin,
    dein Artikel ist wirklich sehr interessante und Informativ. Artikelmarketing ist ein sehr effektives Mittel für Traffic. Weiterhin viel Erfolg.

    MfG
    Armin Schmethüsen

  3. Der Artikel ist wirklich sehr gut und vor allem sehr informativ. Wer sich mit dieser Thematik auseinandersetzt, ist über solch hilfreichen Artikel, Hinweise und den dazugehörigen Adressen sehr dankbar!

  4. Stimmt schon mit Google und Co aber was mir in den Kopf ging möchte ich dir mal kurz erläutern. Desshalb fragte ich nach den Auswirkungen von Artikel-Marketing auf Google und so.

    Bsp.:

    Ich schreibe einen Artikel über “Schallschutz im Altbau” -> stelle diesen in verschiedene Artikelportale. -> Ich verlinke zum Beispiel das Wort “Trittschalldämmung” auf eine von mir erstellte Subdomain (die Subdomain ist aber eine reine Weiterleitung zu einem Partnerprogramm (Affiliate-Link) wird da die Subdomain / Weiterleitungsdomain bei Google und Co. gelistet oder nicht.

    Auf diese Weise würde sich der Traffic zielgerichtet auf die Partnerprogramme umleiten lassen.

    MfG Gregor

    • Ja, die Subdomain wird auch in Google gelistet. Da hast Du natürlich recht, aber hier ist widerum die Frage, wie hoch Deine Subdomain gelistet wird, wenn sie praktisch keine Inhalte, bis auf eine Weiterleitung, verfügt.

      Freundliche Grüsse
      Kevin

      • Dachte ich mir und finde die Sache eigentlich ganz interessant. Da wird es doch bestimmt eine Möglichkeit geben die Spider und Crawler von Google und Co auf eine mit relevanten Inhalten gefüllte Seite weiter zu leiten undd die Besucher auf den Affiliate-Link. Da müsste man sich mit dem Thema robots.txt oder so mal genauer beschäftigen.

        Aber ich nehme mal an, dass das eher zu den Black-Hat Methoden zählt und entweden registriert das Google und Co schon oder wird es bald mitbekommen und registrieren.

        LG Gregor

  5. Hi Kevin,

    danke für deine schnelle Antwort. Natürlich würde ich mir gern ein paar Artikel von dir ansehen und würde auch gern wissen, welche Seiten damit beworben / Promotet werden. Dann kann ich mir eventuell einfacher ein Bild von der Funktionsweise des Artikel-Marketings machen. (Speziell für Affiliate-Links)

    MfG Gregor

    • Hi Gregor

      Kein Problem :-) . Du kannst mir gerne eine persönliche eMail schreiben an: kevin.zalokar2

      Dann kann ich Dir ein paar Beispiele von meinen Artikeln zeigen und wie ich das mit den Affiliate Links geregelt habe usw.

      Schönes Wochenende
      Gruss Kevin

  6. Hello Kevin,

    ich habe mir deinen Artikel jetzt zum 2. Mal durchgelesen und finde ihn bestimmt auch noch ein Drittes mal interessant. Ich hätte da aber auch noch eine kurze Frage.

    Wie ist es mit dem Artikel-Marketing und den Affiliate-Links?

    Das Besucher, die direkt über den Link im Artikel auf die beworbene Seite kommen und was kaufen oder sich anmelden, vergütet werden ist ja klar. Aber wie gestalltet sich die Sache mit dem Nachhaltigen Traffic von Google und Co? Bekommt man als Affiliate auch direkten Taffic auf den Link von den Suchmaschinen oder profitiert da nur die beworbene Seite und der Autor des Artikels, geht der dabei lehr aus?

    Die Sache würde mich schon sehr interessieren, da ich selber keinen Shop betreibe aber gerne nachhaltig über Affiliate-Links (über die von dir beschriebene Technik des Artikel-Marketings) verdienen möchte.

    LG Gregor

    • Hallo Gregor
      Freut mich, dass Dir der Artikel gefällt :-) .Zu Deiner Frage:

      Es ist ja so, dass die Affiliate Links im Artikel selber sind und dieser Artikel befindet sich auf einer Webseite (von Dir oder einen Presseportal). Und diese Seite wird dann ja über Google & co. (oder aber durch Deine eigene Werbung) angesurft.Primär geht es ja darum, dass Deine Besucher deinen Artikel lesen und dort dann auf Deine Affiliate Links klicken. Affiliate Links bzw. generell alle Links tauchen ja sowieso in keiner Suchmaschine auf, da Google & co. nur die Webseite selber indexieren. Das hat aber mit Artikel Marketing nichts zu tun, das ist immer so. Google indexiert nur Webseiten.

      Oder verstehe ich Dich falsch? Wie bereits erwähnt, wird der Traffic aus Google & co. kommt nie direkt auf Deinen Link, sondern immer über einen Umweg:
      Google –> Deine Webseite/Fremde Webseite –> Dein Affiliate Link. Google & co. indexieren nur Webseiten.

      Wenn Du deinen Affiliate Link selber verteilst (Über eMail, Anzeigen, Standalone…) dann profitierst sowieso nur Du, da der Affiliate Link mit deiner Affiliate ID ausgeschmückt ist – Heisst also, dass immer nur Du profitierst.

      Wenn Du natürlich einen Artikel auf openpr beispielsweise verfasst und Deinen Affiliate Link darin veröffentlichst, dann wird der generierte Traffic direkt auf das Angebot weitergeleitet, dass Du durch deinen Affiliate Link bewirbst. In diesem erhältst Du keinen Traffic für Deine Webseite, sorgst damit aber vielleicht für schnellere Umsätze, da Du denn Besucher direkt zum Angebot schickst und nicht noch zuerst auf Deine Webseite.

      Ich hoffe ich habe Dich richtig verstanden & konnte Dir so weiterhelfen. Generell ist es natürlich eine interessante Verdienstmöglichkeit: Voraussetzung dafür sind natürlich interessante und hochwertige, aber keine Werbebelastende Artikel. Wenn es Dir hilft, kann ich Dir gerne ein paar Beispiel-Artikel von mir zeigen, die ich veröffentlicht habe?

      Freundliche Grüsse
      Kevin

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*
JA, ich will Deinen Success Report (in Wert von 37.95€ / Monat) *KOSTENLOS* anfordern!

Neueste Artikel

Sitemap