Abonnieren

Finde Deine eigene profitable Marktnische im Internet

Was genau ist mit einer „Nische“ gemeint?

Eine Nische, oft auch Engpaß genannt, ist im Prinzip nichts anderes als ein Marktgebiet, in dem Du tätig wirst. Eine Nische ist für Große Unternehmen, die bereits mehrere Millionen Gewinn einfahren, nicht interessant, da sie schlicht und einfach zu klein ist und für die Verhältnisse der Großen Firmen zu wenig Gewinnbringend ist. Anderseits ist aber eine Nische für uns „normale“ Menschen und Einzelunternehmer groß genug, um damit starke Umsätze zu erzielen.

Wenn beispielsweise eine Firma bereits 50 Millionen Euro Gewinn macht pro Jahr, dann wird sich diese Firma nicht für einen Marktbereich interessieren, indem sie vielleicht 2-3 Millionen jährlich umsetzten könnte. Das ist für deren Verhältnisse einfach zu wenig. Für uns aber, könnten die 2-3 Millionen jährlich finanzielle Freiheit bedeuten.

Das war natürlich ein etwas übertriebenes Beispiel, aber es sollte Dir einfach verdeutlichen, was eine Nische ist.

Nochmals kurz und bündig: Eine Nische ist klein genug, damit sie für Große Unternehmen uninteressant bleibt, aber eine Nische ist groß genug für mich, um ausreichend Gewinne damit zu erzielen.

Das ist DIE FRAGE, die sich jeder stellt: Wie finde ich eine Nische?

Gerade für Anfänger dürfte sich das, sehr schwierig gestalten. Da es sehr Zeitaufwendig ist und hohe Konzentration erfordert. Das finden einer Nische ist Deine erste Aufgabe als „Internet-Marketer“ und zeitgleich auch die wichtigste. Den Grundstein für den späteren Erfolg legst Du bereits mit dem Festlegen der Nische.

Das suchen einer Nische, erfordert mehr Zeit als alles andere in Deinem zukünftigen Business. Auch wenn man das zunächst nicht glauben will. Wenn Du mal die richtige Nische festgelegt hast, wird das andere, fast schon ein Kinderspiel.

Investiere deshalb ruhig 2-3 Tage oder länger, um Deine Nische zu finden. Wenn Du hier einen Fehler machst, dann baust Du dein Busineß auf einer Grundlage auf, die zum Scheitern verurteilt ist. Das Problem daran: Das merkst Du erst, wenn Du bereits eine Verkaufsseite hast und ein Produkt – Dann siehst Du, daß Du keine Verkäufe erzielst und all Deine bisherigen Bemühungen, (Zeit-) Investitionen etc. waren umsonst. Und das kann ganz schön deprimierend sein!

Wieviel Geld kann ich mit einer *echten* Nische verdienen?

Das können 50 Euro pro Monat sein, oder aber mehrere 10‘000 Euro pro Monat. Letztendlich liegt es an Dir, wie Du das ganze umsetzt. Das mag jetzt etwas komisch klingen, ist aber tatsächlich so.

Wieviel Geld Du also in Deiner zukünftigen Nische verdienen wirst, kann ich Dir leider nicht sagen. Das hängt voll und ganz von Deiner Motivation ab und wie viel Zeit und auch Geld Du darin investierst.

Wie verdiene ich Geld in einer Nische?

Da gibt es im Prinzip exakt 2 Möglichkeiten für Dich:

  • Du erstellst ein eigenes, digitales Produkt
  • Du bewirbst die Produkte von anderen

Meine Empfehlung für Neu-Einsteiger ist ganz klar, die zweite Möglichkeit, auch Affiliate Marketing genannt. Das ganze hat einfach folgende Vorteile für Dich:

  • Du kannst per sofort anfangen
  • Du brauchst keine eigenen Produkte zu erstellen
  • Du kannst (fast) kostenlos starten
  • Du musst Dir keine sorgen um unzufriedene Kunden machen
  • Du erhältst gute Provisionen

Ausserdem kann ich Dir aus Erfahrung sagen, dass es nichts bringend, wenn Du als Neuling ein eigenes Produkt erstellen willst. Das bringt nur einen riesen grossen Aufwand mit sich und meistens scheitert man kläglich, weil man noch keine Erfahrungen hat. Es fehlt einfach die Motivation am Anfang.

Meine Erfolgsmethode, die sich bei mir bewährt hat

Damit Du dir das ganze besser vorstellen kannst, werde ich Dir eine Beispielsnische zeigen, die ich per Zufall gefunden habe. Diese Nische, werde ich ab sofort in allen Beispielen bringen und Dir zeigen, wie ich von Null auf mit dieser Nische Geld verdiene.

Meine Beispielnische für diesen Kurs wird folgende sein „Traumberufe“. Meine Zielgruppe hier sind Menschen, die ihren Traumberuf gerne ausüben wollen oder Menschen, die mehr Geld durch eine höhere Position in ihrem Beruf verdienen wollen.

Ich habe die Brainstorming Tabelle schon erstellt und bereits meine Keywords definiert, damit ich Dir das auch vorzeigen kann.

Wir erstellen eine Brainstorming Tabelle

Bevor Du nun weiterliest, drucke bitte das Formular, daß Du unterhalb dieses Satzes sieht aus und fülle es nach meinen Anweisungen dann aus. Falls möglich bitte von Hand. Solche Arbeiten am PC zu erledigen lenken Dich nur ab. Das ist meine Erkenntnis nach mehrjähriger Erfahrung.

Hier kannst Du dir die Brainstorming Tabelle herunterladen:
Jetzt herunterladen!

Das erste was wir machen ist ein sogenanntes „Brainstorming“. Wir werden jetzt mal alle Berufliche- und Private Tätigkeiten sowie unsere Hobbys, Dinge die wir gerne machen, Dinge über die wir gerne mehr Erfahren würden, Themengebiete in denen wir uns gut auskennen und schlussendlich auch unsere Probleme aufschreiben.

Viele machen schon hier den ersten Fehler, weil sie es einfach nicht ernst nehmen bzw. sie machen es nicht konsequent genug.

Nimm Dir hier wirklich 2-3 Stunden Zeit und schreib wirklich alles auf, was Dir dazu einfällt in das Arbeitsblatt das ich Dir zur Verfügung stelle. Auch wenn es Deiner Meinung nach lächerlich ist, dies und das aufzuschreiben – Egal, schreib konsequent alles auf, was Dir einfällt. Das wird sich am Ende auszahlen, glaub mirJ.

Schreib einfach alles auf, was Du beispielsweise gerne machst, was Deine Hobbys sind, in welchen Themengebieten Du dich als Experten siehst und was Dich ärgert bzw. was für Probleme Du hast, für die Du gerne eine Lösung hättest.

Ich habe das für meine neue Nische ebenfalls gemacht und gleich mal 2 Din-A4 Seiten gefüllt. Damit es uns später leichter fällt unsere Nische zu finden, empfehle ich Dir, dass Du min. 1 Din-A4 Seite füllst. So haben wir mehr Möglichkeiten und später eine größere Auswahl.

Keywords suchen, die für viele Menschen ein dringendes Problem darstellen

Tipp: Nimm Dir nun für jeden einzelnen Begriff aus der Brainstorming Tabelle ein neues Arbeitsblatt das ich Dir zur Verfügung stelle bzw. einfach für jede mögliche Nische. Damit behalten wir später den Überblick, was enorm wichtig ist. Wenn Du 10 verschiedene Begriffe notiert hast, dann nimmst Du 10 verschiedene Arbeitsblätter.

Hier kannst Du dir die Keyword Recherche Tabelle herunterladen:
Jetzt herunterladen!

Wenn Du jetzt mal einfach nach all den Begriffen, Wörtern usw. im Internet suchst, stellst Du fest, dass es alles schon irgendwie in einer Form gibt. Du musst nun innovativ sein und suche nach Begriffen, die für viele Menschen ein dringendes Problem darstellen. Denn für eine gute Lösung von dringenden Problemen bezahlen wir gerne, wenn wir selber noch keine haben. Wenn Du jetzt beispielsweise eine Nische gefunden hast, die ein Großes Problem hat und auf dem Markt noch keine Lösung vorhanden ist (in Form eines Produktes), dann werden wir nach einer Lösung suchen, diese finden und in ein Digitales Infoprodukt verpacken.

Hier mache ich noch ein kleines Beispiel, damit Du verstehst, was Deine nächste Aufgabe sein wird:

Ich habe mir beispielsweise den Begriff „Traumberuf“ aufgeschrieben. Jetzt suche ich nach sogenannten Keywords. Keywords sind nichts anderes als Schlüsselbegriffe, die zur Deiner Nische passen.

Ich überlege mir, was für mögliche Probleme meine Zielgruppe haben könnte bzw. was für Probleme könnte man in Verbindung mit dem Begriff „Traumberuf“ setzen.

Ein Beispiel wäre: „Wie finde ich meinen Traumberuf“. Das ist doch eine Frage, die sich sicher sehr viele Menschen stellen. Das ist jetzt ein mögliches Keyword.

Oder:

„Wie verdiene ich mehr Geld in meinem jetzigen Beruf“, dass könnte sich doch meine Zielgruppe auch fragen. Denn oft arbeitet man schon in seinem Traumberuf, aber man verdient nicht so gut, weil man vielleicht, keine hohe Position besetzt.

Und schon habe ich wieder eines: „Durch eine bessere Position im Beruf mehr verdienen“.

Das machst Du jetzt mit all Deinen Begriffen, die Du dir notiert hast. Mach das zunächst ebenfalls Offline, also ohne PC. Ich werde Dir dann noch zeigen, wie wir mit verschiedenen Tools, auch noch viele andere Keywords zu unserem Begriff finden können.

Tipp: Deine Keywords müssen eindeutig sein und ganz klar aussagen, was gemeint ist. Das Keyword „Beruf“ ist beispielsweise nicht akzeptabel, da es ja mehrere Bedeutungen hat. Unsere Besucher sind also „unqualifiziert“. Uns bringt es nichts, wenn wir eine Seite haben „Wie finde ich meinen Traumberuf“ und es kommt ein Besucher, der seinen Beruf kündigen will. „Beruf“  hat daher mehrere Bedeutungen und ist für uns vollkommen uninteressant.

Besser hingegen wäre „Traumberuf finden“. Dieses Keyword ist eindeutig und der Besucher, sucht seinen Traumberuf. Dieser Besucher ist daher „qualifiziert“.

Wenn Dir keine Keywords mehr einfallen, dann zeige ich Dir, wie Du noch X weitere ganz einfach ausfindig machen kannst.

Wir überprüfen den Markt: Hat unsere Nische eine Zukunft?

Nachdem Du deine Begriffe in mögliche Keywords umgeformt hast, geht es darum, aus all diesen Keywords, eine lukrative Nische zu finden.

Jede Idee muss geprüft werden. Auch hier geschieht oft der Fehler, dass man sich so in ein Themengebiet verliebt und sofort anfängt, ohne zu überprüfen, ob es überhaupt potentielle Kunden in diesem Gebiet gibt.

Dementsprechend groß ist dann natürlich die Enttäuschung. Aus dem Grund, werde ich Dir jetzt Schritt-für-Schritt zeigen, wie Du dir Deine Nische herausfilterst.

Dafür stehen uns diverse Ressourcen zur Verfügung, wir benötigen unter anderem das Google Keyword Tool: http://adwords.google.ch/o/KeywordTool

Nach dem Klick sollte sich bei Dir folgendes Fenster öffnen:

 

  1. In dieses Feld tippst Du nun Deine Keywords einzeln ein. Zuerst tippst Du das Keyword „ABC“ ein, überprüfst den Markt, schreibst Dir die Ergebnisse auf und dann nimmst Du das nächste Keyword. Das Feld Website und Kategorie lassen wir leer.
  2. Hier gibst Du Dein Land ein, in dem Du Wohnhaft bist, sowie Deine bevorzugte Sprache. Die Option „Geräte“ kannst Du so stehen lassen.
  3. Schreibe die von Google vorgegebenen Zeichen in das Feld
  4. Klicke auf den „Suchen“ Button

Wir werden uns zunächst einen Überblick verschaffen und die Ergebnisse ordnen. Das machst Du wie folgt:

Klicke auf den Button „Spalten“ und blende die oben mit den Pfeil markierten Spalten ein.

Jetzt erhältst Du die Suchergebnisse zu Deinem Keyword. Im folgenden Screenshot ist wieder markiert, was für Dich relevant ist:

Hier sehen wir, welches Keyword wir eingegeben haben.

  1. Auch hier sehen wir, unsere Einstellungen, die wir vorher vorgenommen haben.
  2. In der ersten Ergebniszeile sehen wir, die Resultate für den Begriff, den wir eingegeben haben
  3. Hier sehen wir, Keyword Ideen von Google, die thematisch zu unserem Suchbegriff passen. Google liefert uns hier in diesem Fall 228 weitere Keywords, die wie bereits erwähnt, zu unserem Suchbegriff passen. Solltest Du jetzt nur wenige Keywords gefunden haben bzw. wenn Dir nicht mehr Keywords eingefallen sind, dann kannst Du dir die Vorschläge von Google ansehen und diese gleich in Deine Liste einfügen. Das eine ideale Möglichkeit um weitere Keywords zu finden.
  4. Im rot umrandeten Kasten bei der Nummer 5, sehen wir was für uns Relevant ist. Gehen wir mal von Links nach Rechts durch:
    1. Die Spalte „Wettbewerb“. In dieser Spalte zeigt uns Google, wie viele Mitbewerber, also Konkurrenten, wir ungefähr haben. Ich denke es ist selbsterklärend, dass wir hier darauf achten sollen, dass die Spalte „Wettbewerb“ möglichst niedrig ist. Wenn der Wettbewerb „Mittel“ ist, dann geht es noch in Ordnung. Sobald er jedoch hoch ist, sollten wir die Finger davon lassen.
    2. In dieser Spalte „Lokale Suchanfragen pro Monat“ sehen wir, wie viele Menschen nach exakt diesem Begriff suchen. Hier muss gesagt sein, dass es sich nicht lohnt, in dieser Nische tätig zu werden, wenn es bei jedem einzelnen Keyword weniger als 500 Suchanfragen pro Monat hat. Dieser Richtwert hat sich bei mir bewährt, es gibt natürlich X beliebige Meinungen dazu. In dieser Spalte solltest Du also min. 500 Suchanfragen pro Monat haben für Deine Keywords.Tipp: Wichtig ist, dass Du für das Hauptkeyword min. 1000 Suchanfragen pro Monat hast, wobei das schon ein Bisschen wenig ist. Umso mehr umso besser. (Das Hauptkeyword ist das Keyword, was Deine Nische am besten beschreibt, das solltest Du unbedingt vorher abklären und es bestimmen. Du kannst auch 2-3 Hauptkeywords festlegen.
    3. Hier haben wir den CPC Preis (Cost-per-Click). Das ist der geschätzte Preis, den Du bezahlen müsstest, wenn Du kostenpflichtige Werbung bei Google Adwords schalten würdest. Selbsterklärend: „Je mehr Konkurrenz vorhanden ist, desto teurer wird es. Das interessiert uns im Moment noch gar nicht, da es zu weit geht für uns.
    4. Und hier haben wir die Lokalen Suchtrends. Diese kleine spalte zeigt uns das Suchvolumen im Verlauf eines Jahres (Januar bis Dezember). Hier müssen wir achten, dass das Diagramm möglichst gleichmäßig verläuft und nicht irgendwie im Januar bis März nichts vorhanden ist und ab Mai dann plötzlich wieder steigt und im November wieder abnimmt. Natürlich spielen kleine Änderungen, keine all zu große Rolle, man sollte es aber nicht ignorieren.

WICHTIG: Wenn Du Fragen hast, Dir etwas unklar ist oder wenn Du hilfe beim auswählen Deiner Keywords benötigst, stehe ich Dir sehr gerne zur Verfügung. Schreibe mich einfach direkt an, dann kann ich Dir persönlich weiterhelfen.

Nun weißt Du, wie Du Deine Keywords, die Du ausgewählt hast, überprüfst. Nimm Dir hierfür wirklich nochmals 1-2 Tage oder länger Zeit und analysiere den Markt genau! Übertrage Deine überprüften Keywords hier in das Arbeitsblatt, in die Spalte „Überprüfte Keywords“. Die restlichen Spalten lässt Du noch aussen vor.

Hier kannst Du dir die “Überprüfte Keyword Tabelle” herunterladen:
Jetzt herunterladen!

So, jetzt schauen wir uns mal direkt an, wie viele Konkurrent wir wirklich haben. Dazu gibt es einen einfachen, kleinen Trick:

Jetzt tippst Du alle Deine Keywords, die Du geprüft und aufgeschrieben hast, in die Google Suche ein – Ganz normal.

Das habe ich jetzt für mein Keyword „wie finde ich meinen Traumberuf“ gemacht. Im rot umrandeten Kasten, sehen wir, wie viele Ergebnisse Google dazu gefunden hat. In diesem Fall wären es 187’000. Diese Zahl notierst Du dir in die Spalte „Suchergebnisse“.

Jetzt prüfen wir, wie viele Konkurrenten wir von den 187’000 Suchergebnissen haben. Dazu machst Du einfach nur folgendes:

Wir setzen unser Keyword ganz einfach in Anführungs- und Schlusszeichen: „Dein Keyword“.

Und nun sehen wir unsere direkten Konkurrenten, die ebenfalls auf dieses Keyword optimiert haben. In meinem Fall habe ich 10’500 Konkurrenten für dieses Keyword. Das ist schon eine ziemlich grosse Anzahl, aber auf der Grenze des Möglichen. Hier müssen darauf achten, dass max. 15’000 Konkurrenten haben, alles was mehr ist, wird schwieriger. Ist ja irgendwie logisch.

Und nach diesem Schema arbeitest Du nun weiter, für all Deine Keywords, die Du mit dem Keyword Tool geprüft hast.

—————————————————————————————————-

Der letzte Test vor der Auswahl

So, jetzt hast Du drei Arbeitsblätter vollkommen ausgefüllt. Das eine ist Dein Brainstorming, dort hast Du einfach mal alles notiert. Auf dem zweiten Arbeitsblatt hast Du die möglichen Keywords der einzelnen Begriffe definiert und natürlich aufgeschrieben. Und auf dem letzten Arbeitsblatt hast Du die überprüften Keywords aufgeschrieben, sowie die Anzahl der Konkurrenten und den Suchergebnissen.

Jetzt sortieren wir konsequent aus. Streiche jede Nische aus der Auswahl, die folgende Kriterien nicht erfüllen:

  1. Das monatliche Suchvolumen einer Nische (alle Keywords zusammengezählt) beträgt mehr als 5000 Suchanfragen pro Monat.
  2. Das Suchvolumen bleibt über das Jahr +/- konstant.
  3. Die Anzahl der Mitbewerber ist „Niedrig“ bis „Mittel“ und Du hast weniger als ca. 15’000 Konkurrenten sowie weniger als 500’000 Suchergebnisse
  4. Es werden nur wenige oder gar keine Google Adwords Anzeigen geschaltet – Der CPC ist pro Keyword unter 50 Cent.
  5. Du bist in der Lage ein Produkt für diese Nische zu erstellen (früher oder später)
  6. Du hast die Nische gefunden und Du kannst sofort starten!

—————————————————————————————————-

Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, würde ich mich sehr über ein “Gefällt mir” oder “+1″ freuen.

—————————————————————————————————-

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*
JA, ich will Deinen Success Report (in Wert von 37.95€ / Monat) *KOSTENLOS* anfordern!

Neueste Artikel

Sitemap