Abonnieren

Die Notfall-Checkliste für alle Inhaber eines WordPress-Blogs

Die Notfall-Checkliste für Wordpress

Es gibt Informationen, die wir einfach im Kopf haben. Wenn uns jemand danach fragt, wissen wir sofort eine Antwort darauf. Dann gibt es Dokumente, auf die wir ganz besonders gut aufpassen. Ein Beispiel gefällig?

Ich wette mit Dir, dass Du genau weisst, wo sich Deine Identitätskarte im Moment befindet. Ich wette ebenfalls mit Dir, dass Du genau weisst, wo sich Deine Geldbörse im Moment befindet. Ein weiteres Beispiel wäre der Fahrausweis: Ich bin mir ziemlich sicher, dass Du weisst, wo sich dieser befindet.

Wenn Du auf solche, wichtige Dokumente nicht sofortigen Zugriff hast, dann könntest Du in bestimmten Situationen grosse Probleme bekommen. Was wäre, wenn Dich die Polizei anhält und Dich auffordert, deinen Ausweis zu zeigen, aber Du keine Ahnung hast, wo er sich befindet? Tja, dann hast Du ein Problem.

Dasselbe gilt auch für uns Internet Marketer: Es gibt gewisse Dinge, die wir bei uns in der nähe haben müssen und wenn der Ernst der Lage eintritt, müssen wir sofort darauf zugreifen können. Welche Informationen und Daten könnten das wohl sein?

Seit ich die “WordPress Master Installation” anbiete, ist mir aufgefallen, dass sehr viele Personen die wichtigsten Daten ihrer Webseite nicht kennen. Damit meine ich keine Statistiken, sondern Zugangsdaten usw. Es kommt nicht selten vor, dass ich zunächst einmal mit dem Support vom jeweiligen Webhosting Anbieter in Kontakt treten muss, damit ich die nötigen Informationen und Daten erhalte. Das hat mir zunächst grosse Sorgen bereitet, denn man stelle sich mal vor, das plötzlich ein Problem mit der MySQL Datenbank auftritt und man hat keine Ahnung, was beispielsweise der Benutzername und das Passwort ist?

Das war Grund genug für mich diesen Beitrag zu erstellen und Dir die “WordPress Notfall-Checkliste” zur Verfügung zu stellen. Natürlich komplett kostenlos und ohne irgendwelche Anmeldung. Diese Notfall-Checkliste wird Dir das Leben als Webseiten-Inhaber erleichtern, weil Du alle relevanten Daten auf einem einzigen Dokument übersichtlich dargestellt hast und Du hast schnell Zugriff darauf, wenn mal ein Ernst-Fall eintritt.

Wenn Du in Zukunft vor hast Kunde bei der WordPress Master Installation zu werden, dann ist das Leben auch für mich einfacher, weil ich dann nur 2-3 Blicke auf Deine Checkliste werfen und mir ist sofort klar, welche Daten ich brauche um Deine WordPress Master Installation zu starten.

Ich persönlich finde, dass es sich für einen Internet Marketer gehört, dass er alle Informationen und Daten der eigenen Webseite ordentlich und übersichtlich in einem Dokument darstellt – Denn wie gesagt: Trifft mal ein ernstes technisches Problem ein und ein Support braucht irgendwelche Daten, hat man mit der Liste schonmal einen klaren Vorteil!

Also: Lies den Beitrag zu Ende, lade Dir die Checkliste herunter, drucke Sie aus und nimm Dir 10 Minuten Zeit um sie auszufüllen!

Unglaublich, aber diese Fragen wurden mir ziemlich oft gestellt…

Frage 1: Was muss ich überhaupt wissen?

Ein grosses Problem ist, dass meine bisherigen Kunden gar nicht wussten, welche Informationen sie über ihre Webseite benötigen. Das macht mir persönlich grosse Sorgenfalten. Du solltest zunächst einmal wissen, welche Zugangsdaten Du zu deinem Webhosting- und Domainanbieter hast, so wie die dazu gehörige Login-URL. Weiter sollten Dir die Zugangsdaten zu Deinem (http://www.kevin-zalokar.info/spacer.gif) Blog bekannt sein. Ebenfalls wichtig wären die FTP-Zugangsdaten oder wo Dein DNS Provider ist und wie Du dich dort einloggen kannst.

Normalerweise solltest Du für das zusammentragen der Daten höchsten 2-3 Minuten brauchen, wie Du dir aber sicher vorstellen kannst, geht es bei vielen um ein vielfaches länger. Nicht allzu selten erhalte ich die Nachricht, dass ich bis morgen mit der WordPress Masterinstallation warten soll. Man müsse zunächst alle Daten zusammensuchen.

Aussage 2: Moment, dass muss doch der andere wissen?

Du möchtest Dir ein Internet Business aufbauen, aber so wenig wie möglich, mit der Technik zu tun haben. Deshalb nimmst Du beispielweise das Angebot der WordPress Master Installation an.

Oftmals kommt es nun vor, wenn Du einen anderen Programmierer, Informatiker oder Techniker beauftragst etwas zu ändern, dass er die Zugangsdaten zum Hostinganbieter braucht. Nun kommt der Spruch “Müsste das nicht, der andere wissen, der mir WordPress installiert hat?”. Das ist jetzt natürlich umständlich für den Techniker, weil er zuerst mit mir in Kontakt treten muss und mir die Situation erklären muss, dann muss ich eventuell noch die Kundendaten suchen, ihm diese mitteilen usw. und jedes mal, wenn er noch weitere Daten und Informationen braucht, muss er sich an mich (oder eine andere Person) wenden.

Du als Kunde würdest dann beispielsweise nicht gut dastehen, weil Du nicht gut organisiert bist ;-) und das beansprucht nur noch mehr Zeit und Geld, die man ja sonst in effektives Marketing stecken kann oder aber in die eigene Freizeit.

Und die einfache Lösung ist…

… unsere  ”Wordpress Notfall-Checkliste”. Nimm Dir 10 Minuten und fülle die “überlebenswichtigen” Informationen über Deine Webseite aus. Du hast dann ein Formular mit allen Daten und Infos drauf und musst nicht mehr in verschiedenen Mappen, Ordnern, Notizzetteln usw. suchen.

Formular ausdrucken —> ausfüllen —> lege es dort ab, wo Du deine wichtigsten Daten zu Deinem Business hast —> Wiederhole diesen Schritt für jede einzelne Webseite, die Du hast.

Ein paar weiterführende Gedanken zur Checkliste

Wir machen einen auf “Old School ;-) ”:

Drucke das Formular aus und fülle alles komplett von Hand aus, ich habe Dir auch die Möglichkeit gegeben, dass ganze am PC auszufüllen und erst danach auszudrucken ;-) . Drucke dieses Formular zwei Mal aus. Dieses Formular bringst Du dann auf einen sichern Platz, wo Du immer darauf zugreifen kannst. Am besten Du machst es sowie ich: Ich habe mir zusätzlich einen kleinen Aktenschrank geholt und bewahre dort alle wichtigen Daten und Informationen zu meinem Internet Business auf. Den zweiten Ausdruck bringst Du am besten in eine Mappe, welche Du immer bei Dir hast.

Nun haben wir alle wichtigen Daten und Informationen gesichert und immer bei uns in der nähe. Die Dokumente sind Griff bereit, wenn der Ernstfall eintritt und wir müssen uns keine sorgen mehr machen.

Hier kannst Du deine persönliche Checkliste herunterladen:
JETZT DOWNLOADEN!

So, das einzige was Du jetzt noch tun musst, ist einen Kommentar zu hinterlassen und den Beitrag in Social Media Netzwerken weiterzuempfehlen. Vorausgesetzt er hat Dir natürlich gefallen ;-) . Ich freue mich auf Dein Feedback!

15 Kommentare
  1. Die Liste ist toll. Ich würde die Liste noch um den Speicherort der Backup-Datein erweitern. Kann hier aus Erfahrung sprechen.

    • Hi Lars

      Danke für den Kommentar. Das ist wirklich eine tolle Idee! Der Speicherort der Backup-Dateien ist tatsächlich ein wichtiger Punkt.
      Habe mir es notiert und werde es demnächst auch Updaten. Danke für deinen Input!

      Viele Grüsse
      Kevin

  2. Hallo da, ich hätte da noch eine Idee zur erweiterung der Liste.
    Die E-Mail Adresse, Pop3, SMTP.
    Guss Frank

    • Hallo Frank

      Vielen Dank für Deinen Kommentar und Deine Idee! Ist notiert, werde die Liste in kürze aktualisieren ;-)

      Viele Grüsse
      Kevin

  3. Hallo Kevin,

    Vielen Dank. Ich habe mir die Checkliste gerade heruntergeladen und denke, dass ich damit gut arbeiten kann. Die Verwendung wird sicherlich einige Unsicherheiten beseitigen.

    Viele Grüße
    Cornelia

    • Hallo Cornelia
      Danke für Deinen Kommentar! Da bin ich Deiner Meinung, wenn Du alle Daten auf einem Blick hast, fallen viele Unsicherheiten, in Bezug auf Zugangsdaten, weg :-)

      Liebe Grüsse
      Kevin

  4. Ich habe zwar nicht aktiv danach gesucht, bin aber sehr froh deine Notfall-checkliste gefunden zu haben. Bisher wurde alles in einer einfachen Textdatei festgehalten, da macht die PDF schon mehr her.

    Vielen Dank für’s teilen!

    Viele Grüße
    Marvin

  5. Hallo Kevin,

    tolle Checkliste, waren so frei und haben diese gleich auf unserem Portal eingepflegt :-)

    Werden sicherlich öfters vorbeischneien …
    Übrigens auf Empfehlung von Manfred.

    Liebe Grüße
    Volker

  6. Hallo Kevin!
    Entschuldige, wenn ich das “Du” benutze.Ich mit fast 73 habe mich über Deine Empfehlung gefreut. Es ist eine echte Hilfe für mich.Ich scheitere leider immer daran, Seiten oder Programme richtig über den Webhost auf meine jeweiligen Seiten zu bringen.FTP ist ja klar,aber ich habe irgendwie immer die verkehrten Endungen an dem Produkt und das war es dann auch.Ich habe leider ohne Vorkenntnisse mit 65 angefangen, den PC zu erkunden.
    Danke nochmals.Komme gern hierher zurück.
    Manfred

    • Hey Manfred
      Kein Problem, ;-) . Es freut mich, dass ich Dir mit diesem Beitrag helfen konnte. Bei bedarf kannst Du mich gerne persönlich anschreiben über das Support-Center (support.kevin-zalokar.info), dann kann ich Dir sicherlich weiterhelfen ;-) .

      Viele Grüsse
      Kevin

  7. Ein klasse Beitrag,
    denn die Leute wissen meist echt nicht welche Accounts sie haben und brauchen.

    Cheers
    Anton

    • Vielen Dank für Deinen Kommentar, Anton.

      Das ist in der Tat so. Ich bin teilweise immer wieder überrascht, wie wenig die meisten Menschen über ihre eigene Webseite wissen ;-) .
      Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend!
      Viele Grüsse
      Kevin

Hinterlassen Sie einen Kommentar

JA, ich will den Success Report jeden Monat in meinem Postfach sehen!
Finde Deine eigene profitable Marktnische im Internet
Was genau ist mit einer „Nische“ gemeint? Eine Nische, oft auch Engpaß genannt, ist im Prinzip nichts anderes als [...] mehr

Neueste Artikel

Sitemap